7 Card Stud die etwas andere Pokervariante

Die meisten Spieler, die sich einen Account bei den großen Anbietern wie Poker Stars erstellen, interessieren sich normalerweise für die Regeln für No Limit Texas Hold’em oder für die Variante mit Limit. Dabei scheint eine Pokervariante iImmer mehr in Vergessenheit zu geraten: 7 Card Stud.

In den USA ist „7 Card Stud“ aber noch heute eine der beliebtesten Poker-Varianten. Hierzulande kann man gerade in Las Vegas auch viele Tische finden, an denen ausschließlich 7 Card Stud gespielt wird. Dieses Spiel wurde von einer älteren Variante abgeleitet, welche sich 5 Cards Stud nannte, also mit 2 Karten weniger auf der Hand. Mittlerweile ist 5 Card Stud allerdings fast ausgestorben und man spielt lediglich die 7-er Variante.

Die Regeln sind nicht sonderlich schwer zu erlernen. Man verwendet auch hier wie bei der bekannten Texas Holdem Variante ein Kartendeck mit 52 Blatt (französisch) und man versucht eine hohe Kartenkombination zu erhalten, ebenfalls wie bei Texas Holdem. Hier gibt es wie bei allen Pokervarianten ebenfalls die Möglichkeit zu bluffen und den Pot ohne Showdown oder mit der schlechteren Hand zu gewinnen.

Hier ist es zudem interessant zu wissen, dass es auch 2 unterschiedliche Varianten gibt. Bei der Stud High Variante3 gewinnt der Spieler, der die beste Hand hält und bei der 7 Card Stud Low Variante wird der Spieß umgedreht und der Spieler mit der schlechtesten Hand gewinnt den Pot. Die Höhe der Einsätze sind ebenfalls unterschiedlich, wobei es sich eingebürgert hat, dieses Spiel ohne Höchstgrenze (No Limit) zu spielen.

Wie man es vielleicht von No Limit Texas Holdem schon kennt, müssen Einsätze getätigt werden. Zunächst muss jeder Spieler einen gewissen Betrag bezahlen, welcher als Ante bezeichnet wird und dann gibt es wie bereits bekannt die zwei Blinds, die sich in jeder Runde abwechseln. Der folgende Spielverlauf unterscheidet sich kaum von der Texas Holdem Variante. Nach und nach werden die Straßen aufgedeckt und man hat in jeder Runde die Möglichkeit den Einsatz mitzugehen, zu erhöhen oder aufzugeben. Am Showdown wird nun ermittelt, wer die bessere bzw. schlechtere Hand hat und den Pot gewinnt, sollten die Spieler nicht vorzeitig ausgestiegen sein.

Wie auch bei Texas Holdem ist es so, dass man die Grundlagen schnell gelernt hat, doch bis man das Spiel mit all seinen Facetten meistert, wird man mehrere Jahre benötigen. Viele professionelle Pokerspieler haben auch die 7 Card Stud Variante im Repertoire, um etwas Abwechslung zu bekommen. In Deutschland findet man diese Varianten allerdings relativ selten in einem Casino und wenn, dann nur wenig Tische.